Jetzt hab ich beim letzten Text vergessen das aufzuschreiben, was der ursprüngliche Anlass desselbigen war. Naja, so was kommt vor. Aber kann man ja nachtragen.

Ich bin ja jetzt nicht so wahnsinnig am „Kommunismus“ interessiert (wie man im letzten Post vielleicht ein wenig rauslesen konnte), sondern an Gesellschafts- und Kulturdiagnosen. Trotzdem ein paar Worte zur „Kommunismus-Debatte“: Diese ist ja ziemlich von semantischen Fragen durchdrungen. Dabei ist die einfache, bzw. komplizierte, aber grundlegende Frage: Was will die politische Linke? Vielleicht kann man sich drauf einigen: Was anderes als jetzt. Sprich: Veränderung der gegenwärtigen Verhältnisse. Das könnte man als Definitionsmerkmal der Linken heranziehen. Wenn sie bestehende Verhältnisse behalten würde, würde man sie schließlich als „konservativ“, und wenn sie sich bestehende Verhältnisse zusammenphantasieren würde als „liberal“ bezeichnen. Ich bevorzuge ja den Ausdruck „progressiv“ gegenüber „links“. Progressiv beinhaltet die Bewegung (Marx!) weg vom jetzt und gleichzeitig nach „vorne“ – was ja wichtig ist, denn reaktikonäre wollen auch Veränderung.1 Die Frage, ob man dieses angestrebte Andere „Kommunismus“ nennt oder anders ist dann eine semantische und eine strategische – schreckt der Begriff ab? Und wenn ja, will man Leute abschrecken? Als sesselfurzender Theorielinker wie ich will man das vielleicht wirklich. Aber wenn wirklich was passieren soll, muss eine progressive Bewegung populistisch sein. Geheimwissen nicht weiterzuverbreiten ist eine lustige Sache, aber man wird das kaum als Politik bezeichnen können. Mir ist Politik eh fremd, ich geh abends ungern aus dem Haus. Aber ich würde zu bedenken geben, dass die Verwendung solcher Begriff eine strategische Angelegenheit ist. Oder anders: Antje Schrupp hat glaub ich mal gesagt, sie verwendet das Label „Feminismus“, wenn sie glaubt, dass es irgendwelche Türen öffnet. Kann man das mit „Kommunismus“ nicht genau so halten?

  1. Die öffnung von Möglichkeitsräumen ist also nicht per se fortschrittlich, Frau Butler! []

Tags: , , , , ,